Produktdetails und Preise

VOLTAREN Schmerzgel

Packung: 120 g
Hersteller: GlaxoSmithKline Consum
PZN: 458532
Andere Verpackungsgrößen:  [60g] [180g] [300g]

Rezeptpflicht: nein

Produktinformationen

Bester Preis: 9.70 €
UVP: 15.96 €
Sie sparen 39.22%
Stand: 14.10.2019 00:05:49
(Preise können variieren)
Anbieter Versand Stand Einzelpreis  
DocMorris 2.95 € 14.10.2019 00:01:42 9.89 €
Pharmeo 2.70 € 14.10.2019 00:04:14 10.19 €
medpex Versandapotheke 2.99 € 14.10.2019 00:05:21 9.99 €
shop-apotheke.com 2.90 € 14.10.2019 00:02:20 10.58 €
Apo.de Schloss Apotheke Markus Kerckhoff e.K. 3.95 € 14.10.2019 00:05:49 9.70 €
Petersberg-Apotheke 3.99 € 14.10.2019 00:00:38 9.76 €
counterapo 3.99 € 14.10.2019 00:00:04 10.00 €
werratalapotheke.de 3.99 € 14.10.2019 00:03:11 10.01 €
apogold24 3.99 € 14.10.2019 00:00:54 10.02 €
Medi2have 3.99 € 14.10.2019 00:02:53 10.03 €
OTC-Apo.de 3.99 € 14.10.2019 00:00:21 10.03 €
SANICARE 3.95 € 14.10.2019 00:06:16 10.94 €
apo-rot 4.50 € 14.10.2019 00:06:42 10.78 €
apo-discounter.de 3.95 € 14.10.2019 00:04:09 11.39 €
Apo-buy Apotheke im Allee-Center 3.95 € 14.10.2019 00:06:08 11.49 €
Pharmamia Alpha-Apotheke 3.95 € 14.10.2019 00:06:05 11.50 €
APONEO Apotheke 3.95 € 14.10.2019 00:03:33 11.60 €
Aliva-Apotheke 4.95 € 14.10.2019 00:01:12 10.99 €
Apotheke an der Mathildenhöhe 4.90 € 14.10.2019 00:05:33 12.99 €

Anwendungsgebiet

- Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen
- Sehnen- und Sehnenscheiden-Entzündungen
- Schleimbeutelentzündungen an den Gelenken
- Schulter-Arm-Beschwerden
- Muskelentzündungen
- Schmerzen an den Gelenkkapseln
- Verschleißerscheinungen der Extremitätengelenke und an der Wirbelsäule

Kontraindikation

Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.

Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei:
- Offenen Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut sowie auf Ekzemen oder auf Schleimhäuten
- Kindern und Jugendlichen, da für diese Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

- Bei früherer Überempfindlichkeitsreaktion auf ähnliche Wirkstoffe, z.B. mit Asthmaanfällen, Hauterscheinungen oder akuter Nasenentzündung, darf das Arzneimittel nur mit Vorsicht angewendet werden.
- Menschen mit Asthma, chronischen Atemwegserkrankungen, Heuschnupfen oder Nasenpolypen reagieren häufiger als andere auf nichtsteroidale Schmerz-/Rheumamittel mit Asthmaanfällen, örtlicher Haut- oder Schleimhautschwellung (so genanntes Quincke-Ödem) oder Nesselsucht.

Gesamtdosis

- Je nach Größe der schmerzhaften Stelle ist 3-4mal täglich eine kirsch- bis walnußgroße Menge erforderlich.
- Das Gel kann auch als Begleitbehandlung zusammen mit anderen Diclofenac-haltigen Arzneimitteln angewendet werden (z.B. Tabletten, Zäpfchen).

Nebenwirkungen

- Gelegentlich können örtliche Hautreaktionen (allergisch oder nicht allergisch) mit Juckreiz, Rötung, Ausschlag, Brennen, Schuppenbildung, Papeln, Trockenheit, Schwellung und Blasenbildung auftreten.
- Wird das Gel großflächig auf die Haut aufgetragen und über einen längeren Zeitraum angewendet, sind allgemeine Nebenwirkungen im Körper - wie nach Tabletten, Zäpfchen oder Spritzen - nicht völlig auszuschließen.
- Auch bei örtlicher Anwendung von Diclofenac können Überempfindlichkeitsreaktionen und Lichtüberempfindlichkeit der Haut auftreten.

Patientenhinweis

- Die Dauer der Anwendung wird vom Arzt festgelegt.

Schwangerschaft

Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!

- Über die Sicherheit einer Anwendung in der Schwangerschaft liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Daher sollte Diclofenac in den ersten sechs Monaten der Schwangerschaft möglichst nicht als Tablette oder Spritze angewendet werden, als Gel nur in dringend gebotenen Fällen.
- Im letzten Schwangerschaftsdrittel darf keine großflächige Anwendung von Diclofenac auf der Haut über längere Zeit vorgenommen werden. Aufgrund des Wirkungsmechanismus könnte es zu einer Hemmung der Wehentätigkeit, verstärkter Blutungsneigung bei Mutter und Kind und verstärkter Ödembildung bei der Mutter kommen.
- Da Diclofenac in geringen Mengen in die Muttermilch übergeht, sollte eine Anwendung in der Stillzeit möglichst vermieden werden.

Darreichung

- Das Gel wird auf die betroffene Körperregion aufgetragen und ggf. leicht eingerieben.
- Das Gel soll nur auf intakte Hautflächen, nicht auf Hautwunden bzw. offene Verletzungen aufgetragen werden. Augen und Schleimhäute sollen nicht mit dem Gel in Berührung kommen.
- Es empfiehlt sich, vor Anlegen saugfähiger Verbände oder Bekleidung das Gel einige Minuten in die Haut einziehen zu lassen. Die Anwendung eines luftdichten Verbandes wird nicht empfohlen.

Indikation

Schmerzstillendes und entzündungshemmendes Arzneimittel (nichtsteroidales Antiphlogistikum/Analgetikum).

Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen bei:

- rheumatischen Erkrankungen der Weichteile (Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen, Schleimbeutelentzündungen, Schulter-Arm-Syndrom, Entzündungen im Muskel- und Kapselbereich)

Stoff

- degenerativen Erkrankungen der Extremitätengelenke und im Bereich der Wirbelsäule

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie eingeloggt sein!